Stimmen zum Retreat für Paare:

Diese Teilnehmerstimmen erzählen davon, wie unterschiedlich die Empfindungen, Hoffnungen und Erfahrungen der Paare in unserem Retreat waren.

So wie wir sie ausgewählt haben, möchten wir zeigen: Das alles kann passieren, das kann schwierig sein, das umwerfend schön, das überraschend und das so besonders, dass es (fast) keine Worte hat. Wir haben bewusst darauf verzichtet, Namen zu nennen, damit die Intimität gewahrt bleibt. Unsere Teilnehmer haben uns die Erlaubnis zur Veröffentlichung natürlich gegeben.

Das war wichtig für mich

Aussagen von Männern:

Mehr Entspanntheit, mehr innere Ruhe…

Meine Weichheit zu spüren und zum Ausdruck kommen zu lassen.

Der geschützte Raum, der die Nähe zu meiner Frau noch größer werden ließ.

Gute Mischung zwischen Theorie und Praxis.

Das (Wieder)-Entdecken der sexuellen Liebe zu meiner Frau und das Wiederfinden der Liebe, die unter einer verkrusteten Schicht lag.

Das intensive Bewusstsein zu haben, dass man geliebt wird und jemanden liebt.

Alles zu können und nichts zu müssen und dadurch stressfreien Sex zu genießen.

Aussagen von Frauen:

Ich hatte auf einmal so viel Zeit, um mich zu spüren – die ständige Überforderung in meiner Sexualität ist gewichen… es fühlt sich sooo viel besser an.

Ich habe die körperliche Liebe zu meinem Mann wiedergefunden, die andere habe ich nie verloren.

So viel Zeit für mich UND für uns beide…

Den Druck aus den sexuellen Begegnungen rauszulassen – entspannen…

Der Druck ist weg! Ich habe einen Weg gefunden zu dem für mich bisher schönsten Geschenk… Körperliebe

Es war schön, mit den anderen Paaren im Thema verbunden zu sein

Aus der Negativ-Haltung gegenüber meinem Partner rauszukommen… und wieder Liebe zu fühlen.

Das von Sexualität Heilung ausgehen kann. Und eine neue Qualität der Verbundenheit und Liebe zwischen uns..

Was sich in meinem Körperspüren verändert hat

Aussagen von Männern:

Ich bin auf dem Weg, meine positiven Seiten wahrzunehmen und zu akzeptieren.

Dem Spüren Zeit geben, dabei habe ich ein wenig, nicht sehr viel spüren können.

Während der Zeit fühlte sich mein Körper weicher an.

Ich nehme alle Körperregionen viel mehr wahr, spüre Gefühle und Schwingungen deutlicher.

Aussagen von Frauen:

Sex hat für mich plötzlich mit Entspannung zu tun.

Raumgefühl und Licht in den Brüsten von innen gespürt

Ich habe eine ganz leise Ahnung von Gefühl in meiner Vagina bekommen.

Wahrnehmung von leisen „Regungen“ und nicht nur Explosionen.

Ich konnte entspannen, weich werden, Verletzungen und Enttäuschungen loslassen, weinen und sanft werden.

Ich bin offener und nehme mehr wahr.

Atmung fühlbar in Unterleib, Vagina, Beckenboden.

Was sich in unserer Partnerschaft verändert hat

Aussagen von Männern:

Die Beziehung hat sich noch mehr vertieft, der Umgang ist liebevoller geworden; alles scheint möglich zu werden.

Emotionale Entlastung. Experimentierfreude.

Liebevolles Dasein.

Das Tor der Liebe hat sich noch etwas weiter aufgemacht und ich erlebe unglaubliches Glück und Dankbarkeit.

Es war wieder wie vor 35 Jahren.

Tiefe Verbundenheit und Vertrauen in der Sexualität.

Ein Gefühl, das etwas wiederbelebt worden ist, was lange Zeit überlagert war durch Alltag, Problem und Ängste.

Es ist mehr Qualität in die Beziehung gekommen und die Verbindung ist noch viel stärker.

Aussagen von Frauen:

Für uns hat sich eine neue Welt eröffnet, die wir noch nicht kannten und wir freuen uns auf diesen gemeinsamen Weg.

Wir sind wieder eins.

Ich fühle mich nicht mehr so allein mit meiner Sexualität.

Wir konnten unsere Liebe von Schutt und Asche befreien – und da ist sie wieder: In vollem Glanz.

Wir begegnen uns wieder auf einer sexuellen Ebene als Mann und Frau.

Wir können neuerdings über Sex sprechen; auf einmal haben wir auch einen gemeinsamen Humor.

Gab es auch Herausforderungen?

Aussagen von Männern:

Der Kampf zwischen Altem und Neuem.

Die Zurückweisung meiner Frau.

Keinen Orgasmus zu haben.

Der erste Abend. Die Koffer waren gepackt. Zum Glück ist es anders gekommen.

Wenn man die Verbindung zueinander verliert und dann wieder alte Muster hochkommen.

Aussagen von Frauen:

Meine sexuelle Konditionierung.

Der erste Tag! Mut zu haben, sich zu überwinden, andere Wege zu gehen.

… als an einem der ersten Abende meine „alte Welt“ zusammengebrochen ist. Nichts stimmte mehr, es war Panik da, Zweifel, Ängste…

Das Ankommen. Die Angst davor festzustellen, dass die Liebe unter den Trümmern gestorben ist.

Am ersten Tag alles aus dem Weg zu schaffen, was noch zwischen uns stand.

Der erste Tag, bevor die erste Begegnung war. Konnte mir nicht vorstellen, dass es schon irgendwie läuft.

Was für mich überraschend war

Aussagen von Männern:

Überraschend ist: Dass Nichtstun so schön sein kann.

Es gibt keine Enttäuschungen, wenn es kein (unnötiges) Ziel gibt.

Sexueller Kontakt ohne erigierten Penis.

Mehr Gespür im gesamten Genitalbereich.

Das Sex die Basis für die Beziehung ist.

Leichtigkeit im Sex ist viel mehr und sehr viel angenehmer als ein Orgasmus.

Aussagen von Frauen:

Sex geht auch ohne Druck.

Die Erkenntnis, wie stark wir (ich) konditioniert sind.

Beglückende Intensität der Empfindungen. Alles weich, prall, gesund, wach und aufnehmend in der Vagina.

Das ich nicht in jeder Zusammenkunft den Höhepunkt erreichen möchte und trotzdem erfüllt bin.

Man kann (tatsächlich) beim Sex tief entspannt sein und unglaublich viele feine Gefühle wahrnehmen.

Das ich beim Sex gesehen werde.

Das Sex viel mehr einschließt / ist als „geil“ sein und Orgasmus vorantreiben; wunderbar neue Empfindungen.

Was für mich am schönsten war

Aussagen von Männern:

Tief in die Augen meiner Frau zu blicken und die Liebe zu spüren.

… zu sehen, wie es „neue“ Verliebte gab.

Der Austausch von körperlichem Empfinden und die Reflexion mit dem Partner.

Es war eine Intensivierung des Gefühls meiner Frau gegenüber, was dann gipfelte in dem Gefühl und der Erkenntnis der Verliebtheit.

Als die Stimmung zwischen mir und meinem Partner wieder ins Positive kippte.

Der erste Sex am ersten Tag und diese Leichtigkeit, nichts erreichen zu müssen.

Aussagen von Frauen:

Ich bin meinem Mann ganz nah, wohlig warm und ganz weich.

Momente der Vereinigung mit meinem Partner, in denen ganz großer Friede herrschte. Auch Momente der neuen Wahrnehmung in der Vagina.

Das wir nicht allein sind mit unseren Hürden in Bezug auf Sexualität

… und dann kommt dann die Verbundenheit mit meinem Mann durch diese Art Liebe zu machen… toll!

Zu spüren: Wir lieben uns. Wir können „Liebe machen“.

Als ich meinem Mann in die Augen blickte und seine Liebe und Zärtlichkeit sah….

Werdet ihr Entspannte Sexualität in euren Alltag mitnehmen?

Ja, auf jeden Fall. Bei uns gibt es kein Zurück mehr.

Unbedingt.

Auf jeden Fall.

Ja, ganz sicher.

Auf jeden Fall. Dies ist der einzige Weg für uns.

Außer Frage, denn für mich ist dieser Weg ein großes Werkzeug, mein Potential weiterzuentwickeln.

Auf jeden Fall, da m.E. auch im Wechsel / Experiment der sexuellen Methode ein positiver Reiz entsteht, der die Beziehung immer wieder neu und interessant macht.

Es ist so existentiell für mich geworden. Ein Lebenselixier ist das.

Liebesbriefe an den Alltag

Hier erhältst du regelmäßig News und Impulse für ein entspanntes und erfülltes Liebesleben.