Darum geht es in dieser Episode

  • Warum angespannter Sex ein Symptom für Stress im Alltag bedeuten kann und wie du es im Umkehrschluss lösen kannst, damit der Sex slow sein darf

Hier und heute wollen wir ein wenig in deinem Kopf rumspuken und vielleicht den ein oder anderen Gedanken verändern. 😉 “Slow” ist nicht nur ein Trend sondern mittlerweile auch zu einem nachhaltigen Life-Style geworden.

Alles geht in Richtung Entschleunigung, Achtsamkeit und Nachhaltigkeit. Es gibt zig Apps für Meditationen für dein Smartphone und jede VHS bietet Kurse für Autogenes Training an.  

Aussteigen aus dem Stress des Alltags ist nicht nur ein Wunsch, sondern auch in den Köpfen sehr vieler Menschen als Notwendigkeit angekommen.

Schade nur, dass wir diese Ziele mit unserem “herkömmlichen” Sex torpedieren…

Die Frage, die im Raum steht und die wir oft hören: “Aber es ist doch so, dass man nach dem Orgasmus entspannt ist.”

Ja, allerdings ist dies eine oberflächliche Entspannung, die mit entspanntem, gelassenem Sex nicht viel zu tun hat, weil der Höhepunkt mit einer Menge Reize und Spannungsaufbau im Vorfeld verbunden ist. Aber das weißt du schon, denn darüber haben wir hier im Podcast schon mehrfach gesprochen.

Wir haben da mal eine These aufgestellt, die wir gerne mit dir diskutieren wollen: Sex ist in einer Welt die unsicher und stressig ist zum Ankerpunkt geworden. Wir kennen das Ziel, wir kennen den Ablauf wir wissen was wir wollen und holen uns so den Kick mit vermeintlicher Entspannung am Ende.

 

Sex wird zur Schokolade, die wir uns als Belohnung geben und uns darüber hinweg hilft, dass der Alltag nicht so ist, wie wir ihn eigentlich haben wollen.

 

Was tun um das zu verändern ?!

 

  1. Schau dir an, was du in deinem Leben als unrund definierst und versuche, Veränderungen vorzunehmen. Meditation und Achtsamkeitsübungen können dich dabei unterstützen, Spannungen und Unzufriedenheit abzubauen, aber natürlich auch Sport und andere körperliche Tätigkeiten
  2. Betrachte den entspannten Sex als eine Art von Achtsamkeitsübung. Durch die Gelassenheit und die Ruhe, die du in dieser Art von Sex hast, reduzierst du gezielt die Stresshormone Cortisol und Adrenalin und bekommst so DURCH den Sex die Entspannung IN deinen Alltag.

 Na, wenn das nichts ist!

 Wie ist denn deine Meinung zum Slow-Trend? Nervt dich das oder bist du froh, dass das Thema Entschleunigung mehr Anklang findet?

Direkt hier anhören

Abonniere den Podcast direkt und verpasse keine Folge. Folgende Kanäle sind möglich: