Darum geht es in dieser Episode

  • Warum Anziehungskraft nicht mit äußerer Attraktivität zu tun hat
  • Warum ehrlich sein sexy ist, Nähe herstellt und diese Nähe anziehend wirkt
  • Welche Tipps dir helfen können, wieder mehr Anziehungskraft in deine Partnerschaft zu bekommen

Vor einigen Tagen sind wir von einer Frauenzeitschrift gefragt worden, ob wir nicht als Experten für entspannten Sex ein paar Leserfragen beantworten wollen.

Wollten wir.

Eine Frage hat uns allerdings sehr beschäftigt, weil wir die Frage und die Antwort anders sehen, als viele Andere da draußen.

Die Frage war sinngemäß: “Ich finde meinen Mann nicht mehr körperlich attraktiv, möchte aber mit ihm zusammen bleiben. Was kann ich tun?”

Die ersten Impulse waren auch bei uns, dass es um Kommunikation gehen könnte und dass die Frau ihrem Mann reinen Wein einschenkt – auf die wertschätzende Art und Weise. So, dass er möglicherweise wieder etwas mehr aus sich macht.

Allerdings gab es da auf einer tieferen Ebene noch etwas mehr drüber zu erzählen…

 

Da wollen wir direkt klare Kante machen: Dem Entspannten Sex ist es völlig egal, wen du liebst! Ihm ist nur wichtig, dass du jemanden liebst und das es entspannt ist! 😉

 

Direkt hier anhören

Nein, wir werden uns nicht einreihen in die einschlägige Literatur und über sexy Klamotten, schnelle Fitness-Tipps und Crash-Diäten für schnelle Gewichtsabnahme philosophieren. Du kennst unsere Art der Denke mittlerweile und weißt, dass wir viele Dinge etwas differenzierter und vor allem entspannter sehen. 

Dafür sind wir angetreten und dazu stehen wir auch! 

Kurzer Einschub: Das bedeutet nicht, dass du jetzt aufhören sollst, auf deine Gesundheit zu achten oder dich um dein Äußeres zu pflegen. Das geht schon weiter in Ordnung. 

Moment! 
Ist dir was aufgefallen? 

Wenn wir über Attraktivität sprechen, sind wir sehr schnell sehr oberflächlich, oder?! Und machen wir uns nichts vor…das Äußere ist nicht unwichtig. Wenn du bei deinem Parnter Dinge siehst, die dich von ihm wegbewegen lassen und die rein äußerlich sind, dann sprich es einfach an. Vielen trauen sich nicht, den Partner oder die Partnerin darauf anzusprechen. Aber es hilft, wenn dir bewusst ist, dass dein Gegenüber nicht [der Mundgeruch, der kratzige Bart, der Bauchansatz] ist, sondern ihn nur gerade hat. 

Wenn ihr darüber sprecht und reinen Tisch macht, schafft das auch wieder Nähe und Verbundenheit. Und wenn das geklärt ist, dürfen wir eine Ebene tiefer gehen. 

Ist die äußere Attraktivität nach einigen (oder vielen) Jahren Partnerschaft nicht mehr auf dem Anfangslevel, dürfen wir die innere Attraktivität entdecken. Die wird über die Jahre immer mehr…und hat keinen Bauch! Als erstes kannst du für dich überprüfen, wie viel Interesse du überhaupt noch an deinem Partner hast. Ist vielleicht die gesamte Beziehung irgendwie eingeschlafen? Wie ist meine innere Bereitschaft, den Partner entdecken zu wollen. Das hat ganz viel damit zu tun, wie du innerlich in dir selber aufgestellt bist. Bist du in der Lage, dich und deinen Körper zu spüren? Oder brauchst du möglicherweise dein Gegenüber, um überhaupt etwas zu spüren? 

Beim Entspannten Sex geht es um darum, dass du dich und deinen Partner auf einer tieferen Ebene spürst und wieder ganz bei dir ankommst. Wenn du in der Lage bist, wieder die vielen Kleinigkeiten in deinem Körper wahrzunehmen, dann kommst du automatisch aus der Modus raus, in dem du deinen Partner dafür brauchst (äußere Reize, Stimuli, etc.). 

Und dann fangt ihr an, etwas zu teilen: Die Liebe!

In der Folge passiert etwas Faszinierendes. Durch die Entspannung und das eigene Spüren, kommst du wieder in Verbindung zu deinem Partner. Es fließt einfach eine ganz andere Art von Energie und von da sind die “alten” Schmetterlinge nicht mehr weit. 

Keine Frage, das erste Verliebtsein kannst du nicht herholen. Aber das Kribbeln kannst du auch nach Jahrzehnten wieder herstellen.
Was kannst du nun also tun?!

  • Nimm den Druck aus dem Alltag raus. Wenn du entspannten Sex haben möchtest, über den wir in den vielen Folgen vorher schon gesprochen haben, dann musst du in einen inneren Zustand kommt, der möglich unbelastet ist. Sport und achtsame körperliche Aktivität kann helfen, diesen Zustand zu erreichen. Krönst du das dann mit Entspanntem Sex, dann ist auch die Anziehung wieder etwas näher gerückt. 
  • Fangt an, ehrlich miteinander zu sprechen. Sprich die Dinge an, die eurer Nähe im Wege stehen. Und ja, das können auch die Äußerlichkeiten sein. Aber diese Dinge können wir noch am ehesten regulieren, WENN unser Gegenüber ehrlich und wertschätzend ist.
  • Lass Nähe entstehen durch Berührungen, wie Händchen halten oder einfach mal ein lockeres Streicheln, dass keinen Zweck hat, außer die Berührung selber. Berührungen schaffen wieder Nähe und Nähe brauchst du, um Anziehung spüren zu können. 

 

Du siehst, die Sache mit der Anziehung ist nichts, was man “mal eben” wieder regulieren kann. Dafür ist unser Gehirn viel zu komplex. 

In diesem Fall braucht es auf mehreren Ebenen Aktionen. Zum einen geht es um die Äußerlichkeiten, die eben auch eine Rolle spielen und die einfach angesprochen gehören. Ohne ehrliche und vor allem wertschätzend-konstruktiv formuliertes Kommunikation geht es da einfach nicht. 

Auf einer tieferen Ebene dürfen wir dann schauen, ob wir den Kontakt zu uns selber noch haben oder ob wir den Partner brauchen, um uns wieder selber mehr spüren zu können. Da hilft es, wieder den Zugang zu sich zu bekommen und den Alltagsstress zu verbannen. 

Ist das geklärt, steht auch dem altbekannten Kribbeln nichts mehr im Wege! 

Abonniere den Podcast direkt und verpasse keine Folge. Folgende Kanäle sind möglich: