Unsere kostenlose Videoserie für mehr Nähe und Innigkeit in deiner Partnerschaft!
Mehr Infos

Wir haben mal wieder eine Hörerfrage bekommen und die Frage war: “Welche Rolle spielt eigentlich die Klitoris im Entspannten Sex?”

Die kurze Antwort: Eine Menge! 

Aber nicht die Rolle, die ihr kennt …

 

In dieser Folge wollen wir genauer darauf eingehen und dir einige Tipps für eine Entspannte Sicht auf die Klitoris mitgeben und die Scheinwerfer richten auf: die Vagina.

 

 

Direkt hier anhören

Aktuell scheint es eine Art Klitoris-Boom zu geben. Und das ist absolut positiv zu sehen. 

Es gibt die Klitoris in Plüsch, in 3D-Modellen und Zeichnungen in Social-Media, die nicht anzüglich sind, sondern einfach dafür sorgen mehr Wissen und ein besseres “Standing” für die Klitoris in der Gesellschaft zu erreichen. Also Lobby-Arbeit, wenn du so willst. 

Für viele ist sie die Hauptakteurin im Sex – für uns ist es allerdings die Vagina. Und damit du in Zukunft deine Vagina oder die deiner Partnerin im Zusammenhang von Entspanntem Sex besser verstehen kannst, gibt es diese Folge. 

Lass uns zuerst zwei Dinge klären, damit wir uns nicht missverstehen: 

  1. Wir finden auch, dass die Klitoris ganz wunderbar ist, aber sie ist nicht das Wichtigste im weiblichen Körper und auch kein separates Universum als Knopfsystem, abgekoppelt vom Rest des Körpers (oder der Vagina).
  2. Und nein. Eine Vagina muss nicht eng sein, damit der Sex besser ist.  Wir plädieren für mehr Entspannung, wenn du mehr und tiefer spüren möchtest. Denn entspannt fühlt der Körper so viel mehr: also auch die Vagina. 

Lass uns doch mal ein kleines Experiment machen.

Leg doch deine Hand einmal ganz entspannt und locker auf deinen Oberschenkel. Gib dir nun etwas Zeit und spüre mal die verschiedenen Sinneserfahrungen, die du machen kannst. 

Bestimmt bemerkst du den Stoff auf dem deine Hand gerade aufliegt, die Wärme oder ein leichtes Kribbeln, oder? Vielleicht macht das gerade insgesamt ein wohliges Gefühl – das wäre nichts seltenes. 

Wenn du diese sensitiven Dinge wahrgenommen hast, dann balle bitte deine Faust. So fest du kannst. Stell dir vor, du umklammerst einen schweren Hammer und willst ihn nicht mehr loslassen. 

Was ist mit den sanften und vielfältigen Empfindungen? 

Weg, oder?! 

Was du spürst ist Druck, Power und Anstrengung.

Und genau so darfst du dir es bei (d)einer Vagina vorstellen. Ist sie eng, angespannt und sind Druck und hohe Reize im Spiel, dann ist es vorbei mit der Entspannung und den vielen kleinen Empfindungen, die sie (und uns) in wohlige Ruhe bringen. 

Das Gleiche gilt übrigens für den Penis. Auch hier kommen die tieferen, inneren Empfindungen nicht durch Spannung, eine harte Erektion oder die bekannten Bewegungen im Sinne von Rein-und-Raus, sondern durch ein entspanntes Spüren und entschleunigen.

Die Vagina ist in ihrer Beschaffenheit ein weiches und geschmeidiges Organ – Enge und (An)Spannung helfen gar nicht weiter, wenn du warme, weiche Empfindungen erfahren möchtest. Also leg mal alle Liebeskugeln und sonstige Hilfmittel zum Vagina-Muskel-Training an die Seite und lass sie einfach so, wie sie ist. 

Und jetzt eine kleine Überraschung für die Männer: Ist die Vagina weich und entspannt, dann gibt es zwischen ihr und dem Penis eine sehr anregende und sehr intensive Kommunikation. Die hat allerdings nichts mit heißer Erregung oder Reizen im Sex zu tun, sondern mit dem entspannten Spüren. 

Unaufgeregt und intensiv.

Das nennt man eine Win-Win-Situationen, oder?! 😉

Das Ding ist allerdings, dass wir darauf trainiert sind, die Dinge an der Vagina als wichtig zu erachten, wo wir sie am schnellsten (und am aufregendsten) spüren. Das ist ihr Eingangsbereich, der etwas enger ist und die Klitoris. Heißt, für den Orgasmus ist genau dieser Bereich am meisten interessant, oder?

Allerdings hat die Gleichung “Sex = Orgasmus” nicht unbedingt etwas mit Entspanntem Sex zu tun, denn auf dem Weg zu Orgasmus, fährt dein System hoch.. und die Vagina wird aufgeregt und spannt sich an.

Was bedeutet das im Umkehrschluss? 

Umdenken, denn du brauchst die äußeren Bereiche der Vagina im Entspannten Sex gar nicht stimulieren (lassen). Die wichtigen und entspannenden Erfahrungen passieren im Inneren, ohne dass du etwas tun musst (außer natürlich empfangsbereit fürs tiefe Spüren zu sein). 

Die Klitoris – und das ist genial – wird als Teil der Vagina über den Entspannten Sex natürlich immer mit angesprochen, und zwar auf die unaufgeregte Art. Wenn der Orgasmus dann nicht das Ziel ist im Sex, dann kommt es auch nicht zu dem Orgasmuskater. Alles kann sich noch mehr entspannen und du kannst die feinen, prickelnden Phänomene zwischen Penis und Vagina entdecken. 

Wenn du das erleben willst, bedeutet das: Ja, umdenken. Das bedeutet, dass du viel befahrene Wege in deiner Sexualität verlässt und am Anfang auf Trampelpfaden unterwegs bist. Aber wie heißt es so schön: “Wer immer das macht, was er schon immer getan hat, bekommt auch das, was er immer bekommen hat.”

Wenn es dir also darum geht, mehr Entspannung in den Sex zu bringen und andere Dinge zu erfahren, dann darfst du ab heute deine Vagina in einem ganz neuen Licht betrachten. 

Das ist doch auch mal schön, oder?! 

Show Notes

Abonniere den Podcast direkt und verpasse keine Folge. Folgende Kanäle sind möglich: