Seite wählen
Menü schließen

Nichts wird mehr zum Stress- und Streitfaktor, als wenn ein Paar keine Zeit mehr für sich findet.

Wir haben sie schon mal vorgestellt, die Zeit-Typen, die so unterschiedlich mit Zeit, Terminen und Planungen umgehen. Sie sind der Hauptgrund, warum ihr in eurer Beziehung keine Zeit füreinander habt.

Liebe braucht schlicht und einfach Zeit und die fällt nicht vom Himmel. Wir empfehlen, vor allem eure Alltagsauszeiten jenseits von Urlaub oder Wellnesswochenenden zu planen.

Leider scheiden sich gerade beim Thema Planen oft die Geister. In einer Partnerschaft tut es darum gut zu wissen, welcher Zeit-Typ ich selber bin, wo mein Partner hingehört und was das für unsere Liebe bedeutet.

Lies hier, wo die häufigsten Verstrickungen und Planungsfallen liegen. Außerdem erhältst du eine typgerechte Planungshilfe!

Von Dompteur*innen und Vergesser*innen

Wir haben vor einiger Zeit zwei Zeit-Typen entdeckt, die wir uns jetzt mal im Detail anschauen:

Es gibt Zeit-Dompteure*innen und Zeit-Vergesser*innen (wobei wir die, die vergessen auch teilweise als Kaminkatzen bezeichnet werden können – mehr dazu später).

Einordnen zu welchem Zeit-Typ du gehörst, kannst du, indem du überlegst, wie gut folgende Aussagen auf dich zutreffen:

  • Ich plane meine Tage und Wochen gerne durch.
  • Ich lasse meine Tage und Wochen lieber auf mich zukommen.
  • Ich mag feste Strukturen und kann sie gut einhalten.
  • Ich mag Freiräume und kann diese gut nutzen.
  • Ich bin eigentlich immer pünktlich.
  • Ich komme häufig etwas zu spät.
  • Ich mag Planänderungen nicht so gern.
  • Ich liebe es, wenn Dinge sich entwickeln dürfen.
  • Ich gerate leicht in Stress, wenn mein Plan nicht funktioniert.
  • Ich gerate leicht in Stress, wenn es einen festen Plan gibt.

 

Newsletter

Liebesbriefe an den Alltag

Hol dir mit den Liebesbriefen an den Alltag regelmäßig wertvolle Impulse zum Einfach Liebe Prinzip in deinen Posteingang.

Details zum Newsletterversand findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Typ »Zeit-Dompteur*in« macht Pläne und hält sich an Struktur«. Dieser Typus liebt Zeitmanagement, Kalender mit Erinnerungsfunktionen, Pläne aller Art und weiß eigentlich immer, wie der Tag gut anfangen soll.

Trotz scheinbar perfekter Planung gibt es ein Dauer-Problem: es gibt immer zu viel zu tun.

Dieser Mensch füllt Zeit und Tag sehr gern mit Tun. Stellt dann aber am Abend fest, das nichts von dem getan ist, was am Wichtigsten ist. Zum Beispiel, der Liebe feste Zeiten zu geben.

Typ »Zeit-Vergesser*in« lässt alles auf sich zukommen und geht mit der Zeit, die gerade da ist. Pläne sind da eher fremd und nicht sehr sympathisch. Dieser Typus lebt gerne von Moment zu Moment.

Was sich hier vielleicht einfach nur als schöne Gelassenheit liest, erweist sich praktisch oft als problematisch, denn hier läuft vieles nicht. Zu spät kommen, nicht zu dem kommen, was wichtig ist.

Dauer-Problem: es wird viel Zeit verdaddelt und das hilft kein Stück dabei, Qualitätszeit miteinander zu verbringen. Obwohl sich die Fragen auf den Umgang mit Zeit beziehen, wird schnell deutlich, dass es sich hier um unterschiedliche Charaktere handelt.

Na? Bekommst du ein Gefühl dafür, welcher Zeit-Typ du bist?

Der springende Punkt: Unterschiedliche Charaktere gehen das Thema Zeitmanagement verschieden an.

 

Bleiben wir im Bild: Die Zeitdompteure haben die Uhr mit Strenge und manchmal auch knallender Peitsche im Blick und reagieren auf Minutenverschwendung schnell gereizt, weil sie immer Angst haben, vom Chaos überrollt zu werden.

Die Zeit-Vergesser hingegen reagieren auf Strenge und Peitsche, indem sie sich extra-lang vor dem Kamin ausrollen und gar nicht mehr reagieren, allenfalls mal müde mit den Augen blinzeln und sich gelangweilt abwenden.

Beiden tut das nicht unbedingt gut, vor allem nicht, wenn sie aufeinandertreffen… aber beide kennen es nicht anders. Es sei denn, sie werfen einen Blick auf ihr Verhalten, entlarven sich als eher dompteur- oder kaminkatzenlastig und beginnen, ihre Rollen etwas aufzuweichen.

2 Zeit-Typen treffen aufeinander

Gegensätze ziehen sich an? Gleich und gleich gesellt sich gern?

Du wirst beides schon gehört haben. Und tatsächlich stimmt auch beides. Diese uralten Sprüche zeigen, dass es der Liebe eigentlich egal ist, ob eure Beziehung aus zwei Dompteuren oder Kaminkatzen besteht oder ihr in der unterschiedlichen Konstellation unterwegs seid.

Die Liebe hat damit kein Problem – zumindest am Anfang. Im Laufe der Jahre kann sich das ändern und sich als Stress-Potenzial in Sachen Zeitfindung erweisen.

Liebe braucht Zeit und die kommt nicht von allein (auch wenn die Zeit-Vergesser das immer wieder hoffen). Nein, Paar-Zeit, Liebes-Zeit, Sex-Zeit muss geschaffen (also geplant) werden, sonst findet sie im Leben voller Möglichkeiten selten statt.

Weil das so ist, solltet ihr euch in eurer Beziehung unbedingt damit beschäftigen, wie ihr mit Zeit umgeht.

Zwei Dompteure: Viel Plan, viel Stress

Nehmen wir an, du kannst dich mit dem Dompteurbild anfreunden – natürlich nicht in Reinform, aber doch tendenziell. Und nehmen wir weiter an, dein Lieblingsmensch gehört auch zu dieser Spezies, dann scheint alles erstmal easy:

Ihr macht gerne Pläne und haltet auch gern Verabredungen ein – allerdings nehmt ihr euch auch sehr gerne sehr viel vor, so dass die Pläne vielleicht doch nicht eingehalten werden können. Das führt dann zu neuen Plänen, die dann wieder zu neuen Plänen führen … und so weiter und so fort.

Wenn zwei Dompteure zusammenkommen, ist es wichtig, die Kaminkatzen-Qualität bewusst einzuladen. Überlegt euch ganz entspannt, wie euer Plan relaxed umgesetzt werden kann (und was ihr auch mal für die Liebe weglassen könnt).

Die Dompteur-Doppelpackung braucht also Entspannung beim Paarzeit-Planen, damit die Liebe gern vorbeikommt… Wie gut, dass der Muskel Entspannung trainiert werden kann!

Dompteur und Kaminkatze: Wer gewinnt?

Diese Konstellation ist typisch: Der eine macht Pläne, die der andere nicht einhält – das nervt, bringt viel Konfliktpotenzial und gleicht oft mehr einem Gerangel als einem Flow. Katzen lassen sich schwer erziehen und bringen Dompteure damit zur Weißglut.

Hier können die Typen verschiedenen Aufgaben übernehmen, denn beide haben Fähigkeiten, die hilfreich sind.

Dompteur bringt Planung und Struktur mit, hat einen Blick für Verbindlichkeit und feste Verabredungen. Die Kaminkatze bringt die notwendige Leichtigkeit mit – sie lernt, verbindlich zu sein, aber sie bringt auch kleine Überraschungen mit, die dem Ganzen Würze verleihen.

Diese Qualitäten bewusst einzusetzen, bereichert, statt euch zu entzweien.

Die Liebe braucht beides: Verlässlichkeit und Freiraum. Die Kunst dabei ist, dem anderen nicht vorzuwerfen, was er nicht kann (locker sein als Dompteur, zuverlässig sein als Katze), sondern das einzuladen, was unterstützend ist.

Und immer zu bedenken: aus einer Katze wird kein Zirkusdirektor… und umgekehrt.

 

Zwei Kaminkatzen: Kein Plan, keine Liebe

Und natürlich kann es auch sein, dass ihr zwei Zeit-Vergesser (also Kaminkatzen), und gerne ohne Plan unterwegs seid.

Wahrscheinlich kennt ihr das dann auch, dass ihr vieles gerne tun würdet, aber dann doch irgendwie nicht dazu kommt, weil so viel anderes war.

Es geht ganz entspannt bei euch zu, aber für die Liebe und Entspannten Sex reicht die Zeit meist nicht, weil dann doch Netflix gemütlicher war als ein Paargespräch.

Während die Dompteure vor lauter Planung nicht zur Liebe finden, kriegt ihr den Dreh nicht, weil ihr nicht vom warmen Kamin wegkommt, vor dem ihr aber alleine statt zu zweit liegt.

So müsstet ihr euch verabreden und festlegen, was, siehe oben, nicht zu eure Lieblingstätigkeiten zählt.

Das Katzen-Doppelpack braucht hier klare Entschiedenheit, bewusstes Commitment für die Liebe: Verbindlich planen und das Geplante einhalten. Wie gut, dass auch der Muskel Verbindlichkeit trainiert werden kann…

So der so: Zeit macht Liebe

Fassen wir also nochmal zusammen: Zuerst kommt ein Erkenntnisprozess, der heißt:

Bin ich Dompteur oder Katze?

Sich als Zeit-Typ mit bestimmten Qualitäten und Herausforderungen zu erkennen und zu akzeptieren ist ein wichtiger Schritt. Und auch zu sehen, worin das Potenzial der eigenen Art eine Bereicherung für die Partnerschaft ist, wird euch weiterhelfen.

Zu wissen, welches Potenzial das Gegenüber hat, hilft, es dankbar anzunehmen.

Und zu wissen, wo die Falle liegt, hilft, immer seltener hineinzutreten.

Vielleicht macht ihr das Thema Zeit-Typ nochmal zum Inhalt eures nächsten Paar-Gespräches (Achtung: das muss verbindlich geplant werden, damit es stattfindet ;-)) und tauscht euch ausführlich darüber aus, wie es so ist mit euch… seht die Herausforderungen und die Hindernisse, ABER schaut auch vor allem auf die Qualitäten, die euch bereichern können (nicht nur in Sachen Planung).

Wir wünschen gutes Gelingen!

Das Einfach Liebe
StarterKit

Du sehnst dich nach mehr Liebe und Nähe in deiner Partnerschaft?
Jetzt anmelden
WP Feedback

Dive straight into the feedback!
Login below and you can start commenting using your own user instantly